Zum Inhalt springen

Veröffentlichungen und Lehre

Die ste­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zung mit aktu­el­len recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen und der höchst­rich­ter­li­chen Recht­spre­chung ist wich­tig, um “am Ball” zu blei­ben. Dies wie­der­um ist unab­ding­bar, um best­mög­lich bera­ten zu kön­nen. Bereits für mei­ne bei­den Fach­an­walts­ti­tel bil­de ich mich jähr­lich min­des­tens drei­ßig Stun­den fort. 

Dane­ben war ich in den letz­ten Jah­ren bun­des­weit für die Gen­o­Aka­de­mie tätig. Hier habe ich schwer­punkt­mä­ßig die Orga­ne und das Füh­rungs­per­so­nal von Ban­ken und Unter­neh­men zu bank‑, gesell­schafts- und haf­tungs­recht­li­chen The­men geschult. 

Zusätz­lich habe ich von 2013 bis 2020 an der Aka­de­mie für Bank­wirt­schaft (Fach­hoch­schu­le) die Vor­le­sun­gen im Wert­pa­pier­recht gehalten. 

Neben die­ser Lehr­tä­tig­keit habe ich fol­gen­de Arti­kel und Bücher publiziert: 

Wie schnell ist unver­züg­lich? – Die Ein­be­ru­fung der Gene­ral­ver­samm­lung, NJW 2019, S. 2062

Wer ver­tritt die Genos­sen­schaft bei Kla­gen gegen ehe­ma­li­ge Mit­glie­der des Auf­sichts­ra­tes?, NJOZ 2018, S. 1201

Das auf­sichts­recht­li­che Schreck­ge­spenst — Ans­FuG und das Bera­ter­re­gis­ter -, BI Bank­in­for­ma­ti­on, Num­mer 10 (2012), S. 74

„Pra­xis­wis­sen Bank­recht“ (Mit­au­tor) Kapi­tel: Patro­nats­er­klä­rung und Kol­li­si­on von Sicher­hei­ten Frank­furt a.M. 2011;

Pro­spekt­haf­tung oder Haf­tung für feh­len­den Pro­spekt? (mit Dr. Mar­co Zes­sel, LL.M), NJW 2010, 1045, NJOZ 2010, S. 418;

Neue­run­gen durch das Gesetz zur Ange­mes­sen­heit der Vor­stands­ver­gü­tun­gen (mit Han­nah Con­rad), NJOZ 2009, S. 3199

Der feh­ler­haf­te Auf­sichts­rats­be­schluss und sei­ne Fol­gen, NJW 2008, S. 3544; NJOZ 2008, S. 4294

Die Ent­wick­lung des Grund­sat­zes der Münd­lich­keit im Rah­men des gericht­li­chen Geständ­nis­ses, NJW 2008, S. 2082; NJOZ 2008, S. 2166

Daseins­vor­sor­ge zwi­schen Bei­hil­fe- und Ver­ga­be­recht, Frank­furt a.M. 2007